Sonntag, 08. Dezember 2019

Darf ich mich kurz vorstellen?! - Alana Toelstede

Name: Alana Toelstede

Jahrgang: 1996

Dienstgrad: Feuerwehrfrau

Familienstand: ledig

Ausbildung: Steuerfachangestellte

Beruf: Auszubildende

1. Seit wann bist du Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Padenstedt?

Ich bin mit 10 Jahren für ein paar Jahre in die Jugenfeuerwehr Padenstedt eingetreten. Nach einer Auszeit habe ich mich 2017 dazu entschieden, wieder in eine Freiwillige Feuerwehr einzutreten. Dabei kam für mich nur die Feuerwehr Padenstedt in Frage.

 2. Was bedeutet für dich der Begriff Ehrenamt?

Ich denke in einer Welt, in der der Egoismus immer mehr Bedeutung findet, sollte man nicht vergessen, auch an andere Menschen zu denken. Denn als Einzelgänger kann man nicht ewig glücklich sein. Ohne das Ehrenamt wäre die Welt/Deutschland viel ärmer dran.

3. Was motiviert dich, bei der Feuerwehr ehrenamtlich mitzuwirken? 

Einer der wichtigen Gründe ist, dass ich Menschen in Notsituationen helfen bzw. retten kann. Außerdem kann ich den beruflichen Feuerwehrleuten viel Arbeit abnehmen. Nebenbei tue ich noch etwas für das Wohl meines Heimatdorfes.

4. Mit welchen Argumenten würdest du bei Freunden und Bekannten für die Feuerwehr werben? 

Ich würde von der tollen Kameradschaft erzählen und dass man sich im Ernstfall voll und ganz aufeinander verlassen kann. Außerdem würde ich davon erzählen, dass man bei uns sehr gut seine Teamfähigkeit verbessern kann, denn bei uns geht es hauptsächlich nur als Team.

5. Welcher Einsatz als Feuerwehrfrau ist dir noch in besonderer Erinnerung?

Ich habe noch nicht viele Einsätze erlebt, aber der Einsatz am Campingplatz kurz vor Weihnachten 2017, wo ein Mann sein Zuhause angezündet hat, ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Zum Glück kommt es nicht oft vor, dass jemand ohne Rücksicht auf Verluste so weit geht. Aus welchen Gründen auch immer?

6. Wie gut kannst du Beruf und Feuerwehr kombinieren?

Ich kann beides glücklicherweise gut kombinieren. Wenn es möglich ist, kann ich jederzeit meinen Arbeitsplatz verlassen und zum Einsatz fahren und meine Kameraden unterstützen.